OPC - Oligomere Proanthocyanidine


OPC- ,,Das Vitamin P''

1947 stieß Prof. Dr. Jack Masquelier, bei seiner Untersuchung der rotbraunen Häutchen der Erdnuss, auf den sensationellen Stoff OPC.

OPC ist die Abkürzung für Oligomere Proantholocyanidine und sind in Pflanzen natürlich vorkommende Stoffe (Bioflavonoide), die zur Gruppe der Favonoide gehören und den übergeordneten Polyphenolen zuzuordnen sind.

Dies sind farblose, wasserlösliche Bitterstoffe mit Eigenschaften die sich erst viel später in seinen Untersuchungen offenbarten.

 

 

Wirkmechanismus im Körper

Flavonoide sind besonders für ihre antioxidative Wirkung bekannt.

Sie sollen freie Radikale auffangen, die zum Beispiel bei Stoffwechselvorgängen oder durch Umweltbelastungen und Zigarettenrauch entstehen und fürs Altern oder Krankheiten wie Krebs und Herz-Kreislauf-Probleme mitverantwortlich gemacht werden.

 

OPC  hat eine ausgesprochen starke antioxidative Wirkung und kann so vor Freien Radikalen schützen. Unter Laborbedingungen ist das antioxidative Potential 18 Mal stärker als das von Vitamin C und 40 Mal stärker als das von Vitamin E. Durch die Kombination mit anderen Vitalstoffen kann sich die Wirkung voll entfalten, so aktiviert OPC zum Beispiel Vitamin C und verzehnfacht seine antioxidativen Eigenschaften. Die Vitamine A und E sind zusammen mit  OPC zehnmal so lange aktiv.

  

Was sind Oligomere Proanthocyanidine?

Die Proanthocyanidine wurden in den 40er Jahren von dem Franzosen Professor Dr. Jack Masquelier zufällig entdeckt und isoliert. Es sind farblose Bitterstoffe, die zu den Flavanolen gehören und meist Dimere oder Trimere (Makromoleküle) von oligomeren Catechinen (polyphenolische Pflanzenmetaboliten) aus der Gruppe der Flavonoide die ein hohes antioxidatives Potentials besitzen.

 

 

Was sind Bioflavonoide/Flavanole?

Sie gehören zur Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe. Bioflavonoide sind Wachstumsregulatoren und Farbstoffe verschiedener Pflanzen und kommen in etwa 8000 chemischen Strukturen vor. Die Stoffe bieten den Pflanzen Schutz vor äußeren schädlichen Einflüssen.

 

Bioverfügbarkeit

Die sehr hohe Bioverfügbarkeit von OPC, das heißt, dass sie vom Körper sehr gut aufgenommen werden, spricht für diesen Naturstoff. OPC überwindet die sogenannte Blut-Hirn-Schranke und kann dort verschieden Aufgabe übernehmen und sich voll entfalten. 

 

 

Welche Effekte hat OPC?

  • Verdünnt das Blut auf natürliche Weise
  • Effektiv bei der Bekämpfung freier Radikale (Oxidativer Stress)
  • Hält Venen und Adern elastisch (nach 24 Stunden erreichen die Venen und Adern doppelte Festigkeit)
  • Führt zum Abbau von Cholesterin   
  • Löst verklumpte rote Blutplättchen auf (Schutz vor Trombose und daraus resultierend vor einem Schlaganfall)
  • Überwindet die Blut-Hirn-Schranke (Löst Verkalkungen auf und sorgt für eine bessere Durchblutung)
  • Wirkt unter anderem gegen das Raucherbein da die Durchblutung bis in die kleinsten Kapillare gewährleistet wird

 

Wie lange bleibt es im Körper?

OPC - Traubenkernextrakt bleibt 72 Stunden im Körper aktiv, bis zu seinem endgültigen Abbau im Körper.

Therapeutisch wirksam wird OPC, gewonnen aus der roten Weintraube, ab 400 mg/Tag

 

 

Ab welchem Alter sollte man es zu sich nehmen?

Für jeden Erwachsenen ist OPC optimal.

Ab einem Alter von 35 Jahren sollte jeder täglich und dauerhaft Traubenkernextrakt zu sich nehmen. Ab einem Alter von 35 Jahren braucht der Körper mehr Vitamine und Mineralstoffe, kann diese aber nicht mehr durch die Ernährung aufnehmen, deshalb sollte man den Körper dabei unterstützen und auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. 

In Frankreich bekommen Schwangere Frauen während und 8 Wochen nach der Schwangerschaft OPC vom Arzt verordnet und von der Krankenkasse bezahlt.



Warum ist eine dauerhafte Einnahme wichtig?

Die dauerhafte Einnahme von OPC gewährleistet, dass sich positive Veränderungen nicht wieder zurückbilden und in ihren Ursprungszustand zurück versetzen.

Der Schutz durch freie Radikale ist ein Kampf der sich tagtäglich wiederholt und immer aufs Neue ausgefochten wird.

Genauso wie der Mensch darauf angewiesen ist sich selbst mit Vitamin C täglich zu versorgen, so ist dies auch bei OPC nicht nur sinnvoll, sondern zwingend erforderlich.

 

 

Herstellungsverfahren

Die OPC Anteile, die sich auf dem Traubenkern befinden, werden durch ein Kaltwasserverfahren auf natürliche weise schonend gelöst und anschließend langsam, unter 45 Grad getrocknet, so dass alle Bioflavonoide vollständig erhalten bleiben und so die sehr gute Bioverfügbarkeit gewährleistet ist.

 

 

Wasserbasierende Herstellung bzw. Trennverfahren

Achten sie beim kauf von OPC Präparaten immer darauf, dass diese auf natürliche weise, ohne chemische Mittel, nicht raffiniert gewonnen/hergestellt werden, da ansonsten sehr viele Eigenschaften und Bestandteile verloren gehen.

Dies erklärt die zumeist hohen Preisunterschiede der einzelnen Produkte, da Traubenkernextrakt auf  Wasserbasis gelöst wird und durch das aufwendigere Herstellungsverfahren teurer ist, dadurch aber alle ihre Eigenschaften behalten.